Die klassische GmbH

Home  /  Die klassische GmbH

Für viele Existenzgründer stellt die klassische GmbH eine der populärsten Rechtsformen dar, da sich mit ihrer Hilfe ohne übergroßen Aufwand ein recht vielschichtiges und unternehmerfreundliches Unternehmen gründen lässt. Dabei ist vielen Jungunternehmern zu Beginn überhaupt nicht klar, welche Aspekte eigentlich genau bei der Gründung einer GmbH eine Rolle spielen, bzw. welches Charakteristika eine klassische GmbH grundsätzlich ausmachen.

Bei der Gründung einer GmbH gilt es auf verschiedene Aspekte zu achten. Diese hängen beispielsweise mit konkreten Gründungsfaktoren zusammen, spielen auf die Finanzierung an oder konzentrieren sich auf den späteren Betrieb der GmbH. Tatsächlich werden immer wieder auch viele Unternehmen in Form einer GmbH gegründet, bei denen diese Rechtsform per se nicht unbedingt die beste Wahl darstellt. Dann sehen die Jungunternehmer sich meist schon nach kürzester Zeit mit einer ganzen Reihe von Problemen konfrontiert, die bei einer vernünftigen Planung und einer umfassenden Beratung durch erfahrene Experten wie uns ausgeblieben wären.

Damit zukünftig weniger Existenzgründer an der Wahl der richtigen Rechtsform für ihr Unternehmen scheitern, soll die klassische GmbH mit den wichtigsten zugehörigen Charakteristika vorgestellt werden. Ziel dieser Ausführungen ist ein möglichst umfassender Überblick, der insbesondere diejenigen Aspekte genauer unter die Lupe nimmt, die viele Existenzgründer oftmals übersehen. Um den Blick weitestgehend abzurunden, kann es sich an einigen Stellen außerdem empfehlen, sogenannte Negativbeispiele anzuführen, die verdeutlichen, an welchem Punkt sich ein Jungunternehmer bezüglich der Gründung einer GmbH verrennen kann. Allerdings muss bedacht werden, dass die nachfolgenden Ausführungen lediglich einen allgemeinen Charakter haben. Dies bedeutet, dass auf konkrete Einzelfälle und spezifische Individualsituationen nicht eingegangen werden kann. Hierfür stehen Interessierten stattdessen unsere zahlreichen Berater und Experten zur Verfügung, die nicht nur jederzeit kontaktiert werden können, sondern die außerdem äußerst versiert im Umgang mit Unternehmensgründungen sind. Dies gilt nicht nur für die Rechtsform der GmbH sondern auch für andere Kapitalgesellschaften oder Einzelunternehmen.

Allgemeine Informationen zur GmbH

Eine GmbH gehört zu den Kapitalgesellschaften und stellt eine juristische Person dar. Sie gilt allgemein als unternehmerfreundliches Gründungsmodell, da sie, wie ihr Name bereits verrät, eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung ist. Der Unternehmer, der eine GmbH gründen möchte, wird als Gesellschafter bezeichnet. Es existieren sowohl Ein-Mann-GmbHs wie auch Kapitalgesellschaften, die von mehreren Unternehmern ins Leben gerufen werden. Die jeweiligen Gründungsprozesse und -voraussetzungen können im Rahmen dieser beiden Versionen gegebenenfalls abweichen.

Die Organisation der Unternehmensstruktur ist bei einer GmbH mehr oder weniger vorgeschrieben. Eine GmbH muss von einem Geschäftsführer geleitet werden, der die Geschicke der GmbH lenkt und verwaltet. Außerdem wird bei einer GmbH die Einzahlung eines Stammkapitals vorgeschrieben. Dieses Stammkapital fungiert anschließend als Gesellschaftsvermögen und kann bzw. sollte im Laufe der Zeit ausgeweitet werden. Das Mindeststammkapital ist in einzelnen Ländern der Europäischen Union unterschiedlich hoch und muss entweder vollständig als Bareinzahlung vorgelegt werden, kann aber auch in Teilen oder ganz in Form von Sacheinlagen eingezahlt werden. Je nach individueller Unternehmensgeschichte empfehlen sich bezüglich der Erbringung des Stammkapitals unterschiedliche Vorgehensweisen, die im besten Fall mit einem unserer Experten besprochen werden sollten

Die Haftung bei der GmbH

Einer der größten Vorteile, den die GmbH mit sich bringt, ist die Haftungsbeschränkung für den Unternehmer. Dies bedeutet, dass er beispielsweise im Falle einer Zahlungsunfähigkeit nicht mit seinem eigenen Privatvermögen für die Belange des Unternehmens zu haften hat. Hierin unterscheidet sich die GmbH deutlich vom Einzelunternehmen oder der Freiberuflichkeit. Wenn ein Einzelunternehmer, wie beispielsweise ein Bäcker oder ein Kfz-Meister mit eigenem Betrieb in Zahlungsschwierigkeiten gerät, muss dieser im Notfall mit seinem eigenen Vermögen für die Firma aufkommen. Das kann im ungünstigsten Fall sogar bedeuten, dass der eigene private PKW oder das Wohnhaus, das von den Eltern geerbt wurde, eingesetzt werden muss, um die Zahlungen des Betriebs zu decken.

Die klassische GmbH unterscheidet sich diesbezüglich deutlich von anderen Unternehmensformen. Da die GmbH im juristischen Sinne als Person angesehen wird, haftet sie selbst mit ihrem eigenen Gesellschaftsvermögen. Sollte es folglich zu Zahlungsschwierigkeiten kommen, können die Gesellschafter, sprich etwa der Unternehmensgründer, nicht haftbar gemacht werden. Zwei Ausnahmen von dieser Regelung existieren allerdings. Eine GmbH haftet erst eigenständig mit ihrem Gesellschaftsvermögen, sobald sie ins Handelsregister eingetragen wurde. Erst dann wird sie rechtlich gesehen als vollwertige Gesellschaft mit beschränkter Haftung angesehen. Dies bedeutet, dass eventuelle Schulden oder Zahlungsforderungen, die vor dieser Eintragung entstanden sind, unter bestimmten Umständen noch durch den Unternehmensgründer beglichen werden müssen, bzw. dass er für diese mit seinem Privatvermögen zu haften hat.

Weiterhin fällt die beschränkte Haftung der GmbH sozusagen aus der Rolle, wenn es um rechtswidrige Verstöße der Gesellschafter geht. Wenn beispielsweise bewusst Steuern hinterzogen werden und dieser Betrug auffliegt, haftet letztendlich der Gesellschafter, der diese Unrechtmäßigkeit zu vertreten hat, auch mit seinem Privatvermögen. Hierbei werden übrigens nicht nur wissentliche und bewusst intendierte Vergehen geahndet, sondern durchaus auch stille Mitwisserschaft oder stumme Billigung.

Die genaue Vorgehensweise bei der Gründung

Im Gegensatz zu anderen Unternehmensformen ist die Gründung einer GmbH mit nicht unerheblichem bürokratischen Aufwand verbunden. Während ein als Künstler arbeitender Selbstständiger sich lediglich eine Steuernummer zuteilen lassen muss und anschließend praktisch umgehend mit seiner Arbeit beginnen kann, bedarf es bei der Gründung einer GmbH der Absolvierung verschiedener Einzelschritte, die unbedingt von einem professionellen Berater begleitet werden sollten. Bei der unsachgemäßen oder gar rechtswidrigen Gründung einer GmbH, die beispielsweise durch Unachtsamkeit oder Unkenntnis schnell passieren kann, droht dem Unternehmen und damit auch der eigenen Ambition bereits binnen kürzester Zeit das Aus. Dementsprechend sollte bei der Unternehmensgründung nichts dem Zufall überlassen werden. Gesellschaftsgründungen auf eigene Faust und ohne diesbezügliche Vorkenntnisse führen erfahrungsgemäß nur in den seltensten Fällen zum Erfolg und haben stattdessen meist enorme Unkosten für den Unternehmensgründer zur Folge.

Wie oben bereits erwähnt wurde, muss eine GmbH ins Handelsregister eingetragen werden, um als vollwertiges und vor allem haftungsbeschränktes Unternehmen agieren zu können. Damit die Eintragung ins Handelsregister vorgenommen werden kann, müssen nicht nur die Anforderungen bezüglich des Stammkapitals erfüllt sein, sondern es müssen außerdem ein Gesellschaftsvertrag sowie die Legitimation des Geschäftsführers vorliegen. Gerade bezüglich dieser Legitimation sollte keine Nachlässigkeit walten und es empfiehlt sich einen Vertrag für eben diesen Geschäftsführer aufzusetzen, um beispielsweise seine Befugnisse genau abzustecken sowie den Rahmen für eventuelle Weisungen durch die Gesellschafter zu klären.

All diese Faktoren bilden im Grunde genommen nur einen kleinen Ausschnitt aus den verschiedenen Vorbereitungen und Rechtsgrundlagen, die für die Gründung einer GmbH entscheidend sind. Viele der Aufgaben, die mit einer Gründung zusammenhängen, überfordern insbesondere diejenigen Jungunternehmer, die mit derartigen Faktoren bisher noch gar nichts oder nur wenig zu tun gehabt haben. Aus diesem Grund möchten wir an dieser Stelle noch einmal auf unser umfangreiches Serviceangebot aufmerksam machen, mit welchem wir engagierte und ehrgeizige Existenzgründer gern bei der Entwicklung und Durchführung ihrer Geschäftsvision unterstützen möchten.