Finanzierungsplanung

Home  /  Blog  /  Finanzierungsplanung

Veröffentlicht am 06.13.2016 von

Zu Beginn und im Aufbau eines Unternehmens ist es wichtig eine Finanzierungsplanung vorzunehmen, denn das gesamte Kapital, welches sich aus Investitionen, Verlusten und einem finanziellen Cashflow zusammensetzt, muss in einer Finanzierungsplanung sichtbar gemacht werden. Erst dann kann richtig agiert werden.

Die Finanzierungsplanung steht im Gegensatz zum investiven Cashflow und wird in einem Unternehmen normalerweise zu Beginn eines Geschäftsjahres aufgestellt. Im ersten Monat dieses Geschäftsjahres werden Aktienkapital, Stammkapital und Eigenkapital aufgelistet und dies dann im Abschluss allen anderen Beträge gegenübergestellt. Dann kann entschieden werden, ob Kredite aufgenommen werden müssen und wieviel man z.B. zurückbezahlen kann.

Woraus besteht eine Finanzierungsplanung?

Zum einen setzt sich die Finanzierungsplanung aus Fremdkapital und zum anderen aus Eigenkapital zusammen. Die Aufnahme von langfristigem Fremdkapital und die Rückzahlung in Form von Raten sind feststehende Punkte in einer Finanzierungsplanung. Dazu kommen dann das Eigenkapital mit der Kapitalaufnahme und ebenfalls einer Kapitalrückzahlungssumme. Grundsätzlich wird bei jedem neuen innovativen Unternehmen eine Zusammensetzung von einer Eigenkapitalquote und dem Fremdkapital berechnet, und es ist besser von einem hohen Eigenkapitalquote auszugehen, den die Fremdkapitalbeschaffung sollte erst an zweiter Stelle stehen, denn hierfür sind viele weitere Schritte notwendig. Wer in seinem Unternehmen den investiven Cashflow niedrig hält, und es schafft ihn auf Minimum zu beschränken, der bleibt unabhängig und ist nicht von größeren Geldgebern abhängig.

Fazit bei der Finanzierungsplanung

Die Investoren, die Sie mit Ihrem Unternehmen unterstützen, erwarten von Ihnen einen ausführlichen Bericht über die Finanzierungsplanung, einer sogenannten Finanzierungs- „Roadmap“. Damit ist gemeint, dass man den finanziellen Cashflow auf bestimmte Punkte, die sich in Phasen einteilen, ausrichtet und das Kapitalvolumen somit genau berechnen kann. Der Investor möchte einen Überblick haben über das Kapitalvolumen und auch innerhalb von welchem Zeitraum das verwendete Kapital aufgebraucht sein wird. Auch das Ergebnis ist entscheidend für den Investor, was mit diesem Geld im Unternehmen alles erreicht werden kann. Für eine Beratung in Sachen einer Finanzplanung ist es wichtig einen erfahrenen Fachmann an seiner Seite zu wissen, den man am besten vor Ort sucht.